Matthäus der "große Bauer" - Einkaufsliste - KW 20

Am Samstag war ich dann also beim Tag der offenen Tür der Gärtnerei, bei der mein Freund Peter arbeitet. Samstagmorgen nieselte es leicht und draußen war alles nass. Scheußlich.
Aber als wir bei der Gärtnerei ankamen hatten sich wir durch ein Wunder alle Wolken verzogen und, unglaublich aber wahr, das Wetter hat sich von grau und neblig zu einem strahlenden Tag geändert.

Ach ja, wir, das sind übrigens Tilo mit seine zwei Kindern Matthäus und Alma und ich.

Sofort als wir angekommen sind hat und Peter begrüßt, in grüner Schürze und mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht. Wie immer hat er den Gemüsestand geleitet und was begeistert, dass es uns seine Arbeitsstätte zeigen konnte. Es war wirklich eine schöne Atmosphäre, viele Leute, viele Kinder. Matthäus (2 Jahre) hat sich nach 5 Minuten schon wie zu Hause gefühlt, er hat sich natürlich sofort in den Fischteich verliebt, in dem bunte japanische Karpfen schwimmen. Er war nur ein bisschen traurig, dass er keine Steine ins Wasser werfen durfte.

Eine halbe Stunde später, nachdem er 2 Traktoren ausprobiert hat (natürlich ausgeschaltet) hat er sich selbst einen „kleinen Bauern“ genannt… nach weiteren 20 Minuten und 3 anderen, größeren,  Traktoren ist er dann ohne langes Zögern zum „großen Bauern“ geworden. Und das blieb er dann auch für die nächsten 4 Stunden… 4 Stunden während denen wir die Gewächshäuser angeschaut haben, von einer Pfütze zur anderen gesprungen sind, nochmals alle Traktoren ausprobiert haben und die Papageien gesucht haben, die in einer großen Voliere im Tomatenhaus leben.

Es war wirklich sehr schön die gute Laune und den Enthusiasmus der vielen Jugendlichen zu sehen, die in diesem Projekt arbeiten und so eine tolle Struktur zur Verfügung haben.

Auf dem Markt sind Erdbeeren angekommen, deutsche Erdbeeren, aber jetzt erst mal der Reihe nach.

Gekauft habe ich wie immer Butter, Eiere und 2 Hühnerbrustfilets. Am Käsestand habe ich Cranberry-Frischkäse genommen, den ich schon von letzter Woche kannte. Die Marktfrau hat schon auf die Kommentare der Stammkunden gewartet, da dieser Käse ein ganz neues Produkt ist. Von mir hat der Käse eine 1+ bekommen. Dann wie immer einen Obatzden, einen nicht zu reifen Camembert aus eigener Herstellung, der immer leicht nach Nuss duftet und noch einen Ziegenkäse, der unglaublich stinkt aber hervorragend schmeckt.

An Gemüse und Obst habe ich diese Woche nur gemischten Salat, Sellerie, ein paar Tomaten, Äpfel und Rhabarber gekauft.
Beim Fischverkäufer habe ich eine schöne Forelle genommen, die ich dann in Folie koche und mit in den Biergarten nehmen will. Manche meiner Freunde würden sogar dafür bezahlen :).
Zur Abwechslung habe ich am Fleischstand 2 Lammfilets genommen. Ich weiß noch nicht, wie ich sie kochen werde, entweder nach Giulianos Rezept oder bei Niedrigtemperatur im Ofen.
Und fast hätte ich’s vergessen, natürlich habe ich auch Erdbeeren genommen, köstlich, für 2,99 EUR 1/2 Kilo.

Kommentar

Es trat ein fehler auf!

Einen Kommentar hinterlassen





* Erforderlich - Die E-Mail wird nicht veröffentlicht

Post

Geschichten



Nominiert für den BRIGITTE-Food-Blog-Award