...die Ziegen gehen in Mutterschutz - Einkaufsliste KW 48-50

Immer in Eile, das ist momentan das Motto, immer schnell schnell.. aber dieses Mal habe ich mit fest vorgenommen die Dinge in Ruhe zu machen, ein bisschen zu ratschen, Frohe Woeihnachten und einen guten Rutsch zu wünschen, vor allem, weil wir nächste Woche nicht da sein werden.

Und das sind also die Neuigkeiten vom Markt: Von der Butter- und Eierfrau habe ich erfahren, dass ihre Tochter sich die Weisheitszähne hat ziehen lassen, die Arme, ich erinnere mich noch daran, als sie mir gezogen wurden.. solche Schmerzen... besser schnell wieder vergessen! Meinen guten Freund Peter habe ich ein Weihnachtsgeschenk mitgebracht, er darf es aber erst am 24. aufmachen. Höflich wie immer hat er mich gefragt, ob das Geschenk allein für ihn ist oder ob er es mit den anderen teilen muss, die mit ihm arbeiten. Er ist immer sehr fair.

Frau Salup, auch immer in Eile, hat mir ihren "bekannten" Fragebogen zugesteckt, genau den, um den ich vor 2 Wochen herumgekommen bin. Der für Ausländer, die in Deutschland leben und "perfekt" Deutsch sprechen.... Gut, über das perfekte Deutsch sollten wir hinwegsehen, ein paar Fragen habe ich nicht richtig verstanden aber ich habe versucht mein bestes zu geben.

 
Das Interessanteste habe ich beim Käsestand erfahren. Ich habe gefragt, wie lange der Markt über Weihnachten schließt und sie haben mir gesagt , dass er 2 Woche schließt, ihr Stand aber für mehr als einen Monat nicht da sein wird. Warum so lange? Die Antwort: "... die Ziegen gehen in Mutterschutz."
Im Januar bringen die Ziegen und Schafe Junge zur Welt und die Milch darf nicht zur Käseproduktion verwendet werden. Die Milch ist für die Jungen reserviert. Die armen kleine Lämmchen, die dann an Ostern verspeist werden...

Das Produkt der Woche kommt diesmal vom Käsestand, ist aber kein Käse sonder Leberpastete. Es ist eine fantastische Lebercreme in einem Einmachglas, aus Ziegenleber, ein bisschen Schweineschmalz und verschiedenen Kräutern. Total bio und hervorragende Qualität, perfekt für ein üppiges Winterfrühstück.

Kommentar

zava

wahnsinnnnn bibi...wi viel hast du geschribennnn..ich muss mit deine Rezepte ein post machen

Kommentar am Dienstag, 03.01.2012 um 10:56 geschrieben.
Bibi

Salute,
wenn die ziegen in den Mutterschutz gehen habe ich das perfekte Rezept ... Bouillabaisse a la Maxvorstadt
Zutaten für 4 -5 Personen
- 800 g Fischfilet
wir haben 200g Viktoriabarsch (politisch nicht korrekt), 200g Zander, 200g Rotbarsch, 200g Red Snapper
1 Bund Petersilie
2 Stiele Thymian
3 Knoblauchzehen
2 Schaloten groß
1 Orange (am besten Bio, nur die Schale wird gekocht)
1 Fenchel
1 kleine, gelbe Paprika
3 große Tomaten
1/2 Teelöffel Kümmel
1/2 Teelöffel Fenchelsamen
5 EL Olivenöl
1,2 Liter Fisch-Fonds
5 EL Wermut weiß und trocken alternativ Martini Bianco
0,5g Safranfäden
1 TL Zitronensaft
1 TL Tomatenmark
Salz und Pfeffer zum würzen

Zubereitung
I.) Fisch in kleine mundgerechte stücke schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Schalotten in kleine Würfel schneiden.
Thymian und Petersilie waschen, Bläter abzupfen und fein hacken.
II.) Tomaten überbrühen, entkernen und schälen. Danach die Tomaten in Streifen schneiden (Tomaten sollten größer sein, ist ein anstrengender Arbeitsschritt).
fenchel und Paprika säubern und in streifen schneiden.
Orange waschen und dünn schälen
III.) Olivenöl im Suppentopf erhitzen und den Fenchelsamen, den Kümmel, die Hälfte der Petersilie, den Thymian, den Knoblauch und die Schalotten dazugeben. Alles 2-3 min auf kleiner Flamme anbraten.
Orangenschale, Paprika, Fenchel, 600ml Fischfonds, den Wermut und die Tomaten dazugeben.
Zugedeckt bei mittlerer Flamme ca. 14 min garen.
IV.)
Restlichen Fond erwärmen und Safran zwischen Fingern verreiben und in den Fond geben. Den Fond mit Zitronensaft in den Suppentopf geben. jetzt mit Salz und Pfeffer würzen.
Zuletzt Tomatenmark hinzugeben.
V.) Fischstücke in Schale pfeffern und salzen, dann in den Sud geben. Bei geschlossenen Deckel 10min ziehen lassen.
Mit Petersilie die Teller garnieren und fertig ist die Laube :-)

Kommentar am Montag, 02.01.2012 um 20:45 geschrieben.
Lemon

Sehr spannend, das wusste ich auch nicht, dass Ziegen in Mutterschutz gehen, macht aber Sinn. Hätte ich wahrscheinlich ohne diesen Post nie erfahren, merci.

Kommentar am Freitag, 30.12.2011 um 20:30 geschrieben.
Es trat ein fehler auf!

Einen Kommentar hinterlassen





* Erforderlich - Die E-Mail wird nicht veröffentlicht

Post

Geschichten



Nominiert für den BRIGITTE-Food-Blog-Award