Dolci-Mission unterwegs

Ausnahmsweise mal nicht in dolci-Mission unterwegs, ist dies ein Gastbeitrag von Steffi :).
Vorletzte Woche haben wir ein paar erholsame Tage am Schliersee verbracht. Da wir Selbstversorger waren und gerne auf Märkte gehen, habe ich vorher nach einem nahen Bauernmarkt gesucht. Und gefunden! In Miesbach, jeden Donnerstag zwischen 6 und 13 Uhr, auf dem Marktplatz (etliche Hinweisschilder machen es quasi unmöglich, diesen nicht zu finden). Gefühlt war ganz Miesbach auf den Beinen, der Markt war nämlich ganz schön groß für so eine kleine Stadt. Spargelfans kommen gerade sehr auf ihre Kosten, es gab mindestens fünf Spargelstände aus der Region und wir haben gleich mal 2 Kilo eingepackt. Ich fand ihn sehr lecker, auch Zava hat was abbekommen, was meinst du?

Neben etlichen anderen Gemüsesorten gab es viel Obst, Fisch, Fleisch, Käse und sogar einen Stand mit frischer, hausgemachter Pasta. Besonders schön fürs Auge: die vielen Blumen- und Pflanzenstände. Der Markt hat also auch für nicht sehr kochaffine Leute viel geboten: Erst würde ich eine Fischsemmel essen, dann Obst und ein bisschen gefüllte Pasta kaufen, die nur noch in Salbeibutter geschwenkt werden muss und ein paar Pflanzen für Balkon oder Garten mitnehmen.

Nach einem erfolgreichen Einkauf kann man sich dann noch in einer der Eisdielen stärken, bevor man sich wieder auf den Heimweg macht.

Für alle, die ein paar Urlaubstage am Tegern- oder Schliersee verbringen, ist der Bauernmarkt auf jeden Fall eine nette Abwechslung zum wandern, lesen und schwimmen.

Kommentar

Es trat ein fehler auf!

Einen Kommentar hinterlassen





* Erforderlich - Die E-Mail wird nicht veröffentlicht

Post

Geschichten



Nominiert für den BRIGITTE-Food-Blog-Award