Mein Held vom Bauernmarkt
Einkaufsliste - KW 19

Ich will es gar nicht leugnen, mein Held vom Bauernmarkt ist Peter: immer gut gelaunt, immer engagiert bei der Arbeit. Wenn man etwas für die Folgewoche bestellen will sagt er zwar, dass er nicht der Chef ist, aber in Wahrheit ist er es doch.

Gestern habe ich wieder mal ein Kochbuch gekauft (ungefähr mein 3.285stes), aber diese Mal direkt auf dem Markt und nicht in der Buchhandlung. Es ist ein besonderes Kochbuch, nicht nur, weil es viele schöne Rezepte und tolle Bilder enthält, sondern weil es von ihm, meinem Helden Peter, erzählt.

Es heißt „Der echte Geschmack“ und 4 Seiten sind der Arbeit von  Peter und seinen Freunden gewidmet (S. 157, Kapitel „Gut für Mensch und Pflanze. Die Gärtnerei Hollern“), die in der Gärtnerei Hollern arbeiten. Die Gärtnerei ist eine von vier Werkstätten des Heilpädagogischen Zentrum Augustinum. Am Samstag, den 14. Mai, ist Tag dort der offenen Tür, eine sehr gute Gelegenheit, um ein mal aus der Nähe zu sehen, wo das Gemüse wächst, das ich jede Woche kaufe.

Dienstag war es schön warm, ich weiß dass ich es oft sage, aber für die Psyche eines Italieners ist es sehr wichtig, sich das immer wieder zu wiederholen: „In Deutschland kann es auch warm sein.“

Wie der Blitz bin ich zum Eier- und Butterstand und habe ohne groß nachzudenken auch eine Hühnerbrust gekauft, die ich gleich noch am Abend zubereitet habe. Und zwar habe ich Vietnamesischen Frühlingsrollen gemacht.

Am Käsestand hat mir die Marktfrau gleich die Neuheit der Woche angeboten, wie immer habe ich die Zutaten nicht ganz verstanden, aber es ist wohl eine Sauce, die man zur geräucherten Forelle isst: mit Frischkäse, Meerrettich, süßem Senf und anderen Zutaten. Kathrin ist jedenfalls begeistert.

Dann habe ich noch Feta genommen und meinen geliebten Obatzden. Ich habe auch gefragt, aus was er besteht: Frischkäse, Feta, Paprika, Chili und anderes… mmm… diese „und anderes“ überzeugt mich nicht wirklich… es gibt scheinbar noch eine Geheimzutat… zumindest macht der Obatzter süchtig.

Am Fleischstand habe ich mich auf die Besucherliste für den 22. Mai eingetragen, es gibt zwei Mal die Möglichkeit den Hof zu besuchen (22. und 28 Mai). Falles es euch auch interessiert, hier sind die Adresse und die Telefonnummer, Naturlandhof Brandl.

Ich habe dann Gulaschfleisch gekauft. Leider war Frau Salup nicht am Stand und ich konnte mich nicht für die Heftchen bedanken, die sie mir letzte Woche geschenkt hat.

Ein Forellenfilet habe ich am schnell am Fischstand geholt.

Dann bin ich weiter zum Gemüse: Koriander (sehr wichtig für die vietnamesischen Frühlingsrollen), Tomaten, Rhabarber, Salat, grünen Spargel und Radieschen. Und natürlich das fantastische Kochbuch mit Peters Foto und vielen schönen Rezepten.

Außerdem hatte ich ja letzte Woche noch Salbei bestellt, den habe ich auch mitgenommen. Und noch ein Kilo weißen Spargel, mittlerer Größe.
Dann war meine Stunde auf dem Markt wieder rum, wieder eine Stunde, von der ich meinen Freunden erzähle.

Kommentar

Es trat ein fehler auf!

Einen Kommentar hinterlassen





* Erforderlich - Die E-Mail wird nicht veröffentlicht

Post

Geschichten



Nominiert für den BRIGITTE-Food-Blog-Award