Kommt der Spargel aus Marokko?
Einkaufsliste - KW 18

Es schien ein grauen und kalter Tag zu werden und ich konnte mich einfach nicht überwinden aus dem warmen Büro auf dem Markt zu gehen. Aber dann, ganz unverhofft, konnte ich von meinem Bunker-Büro aus (wir arbeiten im Souterrain) draußen einen Sonnenstrahl entdecken… und ich habe mich sofort auf mein Rad geschwungen und bin zum Josephsplatz gefahren.

Bei dem Stand von meiner Butterfrau war fast gar nichts mehr übrig, scheinbar hatte nur ich mich vom schlechten Wetter abhalten lassen , typisch Italiener eben.  Zum Glück gab es wenigstens noch Kathrins Lieblingsbutter. Heute habe ich 10 Eier genommen, wir haben vor, am Wochenende in den Biergarten zu gehen und ich möchte 2 Quiches machen. Eine mit Apfel und Camembert und eine mit Spargel.

An dem von mir heißgeliebten Fleischstand erwartet mich schon Frau Salup mit einem kleinen Paket in der Hand: es sind die Marktgeschichten, von denen sie mir schon letzte Woche erzählt hat. 3 kleine Hefte, die von ihrem Leben auf dem Land und von ihren Erlebnissen auf dem Markt erzählen. Beim Lesen der Geschichten höre ich quasi Frau Salup sprechen, sehr lustig!

Es gab Rindergulasch im Angebot, natürlich habe ich sofort zugeschlagen und es gleich am Abend zu einem wunderbar zarten Gulasch verarbeitet. Außerdem habe ich noch Rinderhack und gekochten Honigschinken genommen. Der Schinken sieht zwar etwas grau aus (weil er keine Konservierungsstoffe enthält), aber er schmeckt köstlich und einmal probiert will man ihn nicht mehr missen.

Zum Gemüsestand bin ich gerade im richtigen Moment gekommen: eine Dame hat gefragt, ob der Spargel aus Deutschland kommt oder aus Marokko importiert wurde. Es war ein Moment eisiges Schweigen am Stand, aber dann hat die Marktfrau ganz liebenswürdig erklärt, dass der Spargel vom besten Hof der Gegend kommt und dass man einen so hochwertigen Spargel nur sehr selten in München findet.
Fast hätten alle applaudiert. Ich, als echter Toskaner, hätte die Frau wahrscheinlich zum Teufel geschickt.
Dann hat sie uns noch ihr Rezept für Spargel-Pesto verraten, mir ist schon beim Zuhören das Wasser im Mund zusammen gelaufen. Ich probier das Rezept nächste Woche aus und stelle es dann online.
Endlich gibt es auch wieder Zucchini, natürlich von den Italienischen Bauern, ich habe gleich 2 genommen. Ich liebe nämlich Zucchiniomelett.
Auch die Tomaten schauen von Woche zu Woche besser aus, ich hoffe, dass jetzt bald auch die Ochsenherz-Tomaten kommen. Dann noch Radieschen, Kartoffeln (5 kg), Äpfel (Braeburn), Sellerie und natürlich den berühmten grünen Spargel.

Jetzt ist Mai, richtig Spargelzeit, deshalb ist der weiße Spargel schon etwas günstiger geworden. Mittlere Größe, Klasse 1 kostet 6,50 EUR pro Kilo. Sofort gekauft!
Ich habe nochmal frische Salbeiblätter bestellt, dann kann ich sie kommende Woche frittieren und das Rezept dazu schreiben.

Zum Schluß habe ich wie üblich noch eine Wurstsemmel gekauft und bin dann auf meinem Rad zurück ins Büro, glücklich über meine 2 vollen Einkaufstaschen.

Kommentar

Es trat ein fehler auf!

Einen Kommentar hinterlassen





* Erforderlich - Die E-Mail wird nicht veröffentlicht

Post

Geschichten



Nominiert für den BRIGITTE-Food-Blog-Award