Tomaten-Paprika-Ziegenkäse Kuchen

Der winter steht vor der Tür, wenn alles gut geht dann gibt es noch zwei sonnige Wochen und dann kommen endlich die Wochenenden, an denn ich nichts anderes zu tun habe als mit Otto zu spielen und und mit Kathrin zu kochen. Aber das heißt leider auch, dass es jetzt nur noch ein paar Marktbesuche dauern wird bis die Tomaten verschwinden und dann erst wieder im Juni auftauchen...

mehr >

Kommentar schreiben >   

Aber jetzt habe ich noch Zeit für ein paar sommerliche Rezepte. Rezepte, die ich vor mehr als einem Monat ausprobiert habe und es bis jetzt noch nicht online gestellt habe. Wie zum Beispiel den Tomaten-Paprika-Ziegenkäse-Kuchen. Einfach, schnell, lecker:

Hier mein Blätterteig-Rezept, falls ihr ihn selber machen wollt.

250 g Mehl
250 g Butter
200 g di Quark/Ricotta

Butter mindestens eine Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen. Ricotta, Mehl, zerkleinerte Butter in eine Schüssel geben, gut verkneten bis eine geschmeidige Masse entsteht. Den Teig rechteckig ausrollen, 3x falten und für 20 Minuten in den Kühlschrank stellen. Diese Vorgang 4x wiederholen.

Tomaten-Paprika-Ziegenkäse-Kuchen

400g Blätterteig
250g Tomaten, geringe Größe
1 Paprika
200g Ziegenfrischkäse
Salz, Pfeffer 
3 EL Natives Olivenöl extra

Die Tomaten halbieren und mit Öl, Salz und Pfeffer anmachen. 10 Minuten durchziehen lassen. Eine Backform in der Größe des Teigs mit Backpapier auslegen, Teig darauf legen. Mit Alufolie abdecken und 5 Minuten bei 180 °C backen. Herausnehmen, Alufolie entfernen und Tomaten und klein geschnittene Paprika auf dem Teig verteilen. Form wieder in den Ofen geben und 30 Minuten backen lassen. Kurz vor Ende den Käse drüber geben und noch mal 5 Minuten backen lassen.
Der Kuchen schmeckt sowohl kalt als auch wam und schmeckt noch besser, wenn man ihn mit Freunden teilt. 

Ziegenkäse aus dem Wok

Dieses Rezept habe ich natürlich direkt vom Besitzer des Hallertauer Ziegenhof gekommen, der wie oben beschrieben selbst am Herd stand und gekocht hat.

mehr >

Kommentar schreiben >   

Die Zutaten sind einfach und relativ wenige: Gemüse, viel Gemüse, Zucchini, Paprika, Tomaten, Auberginen und in Öl eingelegter Feta. Den gibt es eigentlich immer am Käsestand, am besten nimmt man ihn schon in Scheiben geschnitten.

Für 3-4 Personen 

2 Zucchini
1 Paprika
2 Tomaten
1 Zwiebel
( und eventuell noch anders Gemüse, das ihr im Kühlschrank habt )
100g Feta (in Öl und in Scheiben)
Salz, Pfeffer
8 Baguettescheiben, ca 3-4 cm dick

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Alles Gemüse in kleine Würfel schneiden (falls ihr Auberginen benutzt, bestreut ihr die Stücke mit Salz und lasst sie 20 Minuten in einem Sieb ziehen, damit der Bitterstoff entzogen wird).

Das Öl vom feta in einen Wok geben (wenn ihr keinen habt, dann in eine Pfanne) und erhitzen, dann nach und nach alles Gemüse dazugeben und 7-8 Minuten scharf anbraten, mit Pfeffer und Salz nach Geschmack würzen und nochmals eine Minute braten. Dann das Gemüse aus dem Wok nehmen und schon auf den Baguettscheiben verteilen.
Dann die Fetascheiben in den Wok geben (eine Scheibe pro Baguette) und 1 Minute braten. Sie dürfen nicht schmelzen sondern nur schön weich werden. Aus dem Wok nehmen, auf das Gemüsebaguette legen und noch warm servieren. Fantastisch!