Birnen-Ingwer Marmelade

Die Birnensaison geht dem Ende zu, leider auch die Apfelsaison aber langsam kommen dafür das erste Frühlingsobst. Kirschen (Regina, Sam, Samba), Aprikosen (Goldrich, Aurora).
Ehrlich gesagt liebe ich Birnen und ich esse mindestens einen Apfel pro Tag. Aber nach 6 Monaten kann ich sie nicht mehr sehen.

Auch unser Marmeladevorrat von letztem Sommer geht langsam zu Neige. Wir haben nur noch ein Glas Erdbeermarmelade und 2 Gläser Quittenmarmelade. Also müssen wir uns mit dem was noch da ist zufrieden geben und noch 2 Monate durchhalten. Apfelmarmelade kommt bei Kathrin nicht gut an, Birnenmarmelade aber schon. Also mache ich Birnenmarmelade und als exotischen Touch gebe ich Ingwer dazu.

Die Birnen habe ich beim Bauernhof Geiger gekauft. Alexander Lucas und Conference, die ersteren sind riesig, die zweiten sind sehr süß und deshalb Ottos Lieblingsbirnen. Der Ingwer kommt vom Stand von meinem Freund Peter, es gibt ihn immer frisch.

Für 6 Gläser

2 kg Birnen (1 Kg Alexander Lucas, 1 kg Conference)
1 kg Zucker 1:2  (oder 1,5 kg normaler Zucker)
25 g Ingwer in kleine Würfel geschnitten
Saft einer Zitrone

Birnen waschen und klein schneiden uns ca. 20 Minuten in einem großen Topf kochen. Dann den Zucker zugeben. Weitere 20 Minuten kochen, dabei immer wieder gut umrühren.
Wenn die Birnen weich sind zu einem Brei quetschen, dann Zitronensaft und Ingwer zugeben. Nochmals 10 Minuten kochen lassen und dann mit einem Löffel die Konsistenz testen. Wenn sie ok ist die Marmelade in Gläser füllen, gut verschließen und dann auf den Kopf stellen.
Die Marmelade schmeckt gut in der Früh im Müsli oder auf Brot aber auch abends als Brotzeit zu Ziegenkäse, den es auch auf dem Markt gibt.

Kommentar

zava

Hallo Mechthild ja 1:2 ist Gelierzucker, ich habe - 30min kochen lassen, auch wenn auf den zucker paket nur 5min geschrieben waren.

Hallo Anita, ja natürlich werden die Birnen geschält, und haltbar ist bis 1 Jahr.

Kommentar am Dienstag, 03.04.2012 um 20:28 geschrieben.
Mechthild

Rezept klingt sehr lecker!
Bei der Zutatenliste gibst du Zucker 1:2 an.Ist dies Gelierzucker (mit Pektin)? Ist dann eine so lange Kochzeit notwendig? Oder verwendest du normalen Zucker? Mechthild

Kommentar am Sonntag, 01.04.2012 um 22:23 geschrieben.
Anita

Das Rezept für die Birnenmarmelade klingt echt interessant. Ich möchte auch gern die letzten Äpfel und Birnen der Saison nützen um mir einen Vorrat an Marmelade anzulegen. Braucht man bei der Birnenmarmelade gar kein Pektin oder ein anderes Geliermittel? Werden die Birnen vorher geschält? Wie lange ist die Marmelade haltbar?
Danke!

Kommentar am Sonntag, 01.04.2012 um 22:00 geschrieben.
Miriam

Mmmh, sieht sehr lecker aus! Ich mag auch sehr gern Birnenmarmelade!
Lg, Miriam

Kommentar am Donnerstag, 29.03.2012 um 11:17 geschrieben.
Es trat ein fehler auf!

Einen Kommentar hinterlassen





* Erforderlich - Die E-Mail wird nicht veröffentlicht

Post

Rezepte



Nominiert für den BRIGITTE-Food-Blog-Award