Kürbis-Petersilienwurzel-Gemüse

(Kathrins Rezept)
Bei uns ind er Familie sind die Rollen anders verteilt als so oft. Zava ist für Einkaufen und Kochen verantwortlich, ich mache die administrativen Dinge. Abends koche ich eigentlich nie, da Zava sich gerne in der Küche entspannt, wenn er von der Arbeit heim kommt. Er schaltet sein italienisches Radio an und fängt an zu schneiden, braten, backen. Ich liege währenddessen meistens auf der Couch und entspanne bei den Geräuschen aus der Küche. Manchmal möchte ich Zava helfen, aber scheinbar gehe ich ihm eher im Weg um, den er schmeißt mich regelmäßig raus :)

Wenn ich doch mal koche, dann folge ich immer einem Rezept, da ich nicht Zavas Intuition habe. Das klappt immer sehr gut, so gut, dass ich sogar Zava bei unserer Perfekt-Dinner-Runde geschlagen habe. Unglaublich aber wahr, und Zava knabbert noch heute an der Niederlage... :)

Eine Beilage, die ich beim Perfekten Dinner gekocht habe, ist auf besondere Begeisterung bei den Gästen gestoßen: Kürbis-Petersilienwurzel-Gemüse

Es geht einfach und schnell und schmeckt wirklich ausgezeichnet. Die Petersilienwurzel entfaltet beim anbraten in der Butter einen leicht süßlichen Geschmack und harmoniert sehr gut mit dem Kürbis. Die Beilage passt zu vielen Herbstgerichten und sieht schön aus, der orangene Kürbis und die weiße Petersilienwurzel bringen ein bisschen Farbe auf den Teller.

Hier das Rezept, das ich in der Zeitschrift essen&trinken gefunden habe


Für 4 Personen

500 g Kürbis (ich nehme Hokkaido, den muss man nicht schälen)
250 g Petersilienwurzel
1 Schalotte
2 EL Öl
1 EL Butter
Salz, Pfeffer
1/2 Bund Marojan (Thymian)

Den Kürbis halbieren, das weiche Innere mit den Kernen auskratzen. Petersilienwurzel schälen (mit einem Kartoffelschäler). Beide in ca 1 cm große Würfel schneiden. Schalotte würfeln.

Öl und Butter in eine Pfanne geben und erhitzen, Petersilienwurzel zugeben und ca 5 Minuten braten, dann Kürbis und Schalotte zugeben und nochmal alles ca 8-10 Minuten braten lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Frischesn Majoran zugeben und vermischen.

Kommentar

Es trat ein fehler auf!

Einen Kommentar hinterlassen





* Erforderlich - Die E-Mail wird nicht veröffentlicht

Post

Rezepte



Nominiert für den BRIGITTE-Food-Blog-Award